..kann man bestimmen

Viele Menschen behaupten, das Schicksal wäre vorausbestimmt und liese sich nicht beeinflussen. Ich aber behaupte, das Schicksal verhält sich wie ein Fluss...

In diesem Fluss des Lebens, begegnet man vielfältigen Dingen.

Wie Treibholz im Wasser, durchschwimmt jedermann im Strom der Zeit tiefe Gewässer, Sandbänke, Stromschnellen, Buchten, Schluchten, Wälder. Dabei hat man viele Begleiter. Andere Menschen, Schnelles und Langsames, Totes und Lebendiges. 

Es liegt nun an jedem selbst, sich wild, langsamer oder schneller in diesem Fluss zu bewegen, weiter zu schwimmen, auf einer Sandbank oder in Ästen hängen zu bleiben, den Fluss in seiner Vielfalt zu geniessen, abzusinken und zu vergehen, oder am Ufer liegen zu bleiben, oder dann auch weiter gerissen zu werden. 

Aber egal wie man sich entscheidet...das Schicksal interessiert dies alles nicht. Es nimmt uns nur mit. 

Wichtig ist, DASS jeder Einzelne sich für den Einen oder Anderen Weg entscheidet !

Ich für meinen Teil, nutzte den gegebenen Einschnitte und veränderte meine Einstellungen zum Leben generell. Meine Grundeinstellung....

"Nie aufgeben und immer vorwärts denken."  

...war hierbei sehr hilfreich.

 

..irgendwie geht´s immer weiter

Auf Grund einer Gesetzesänderung in der Schweiz kam zusätzlich zu den direkten Verletzungsfolgen auch noch die finanzielle Schieflage.

Ein Gutachter der Unfallversicherung beurteilte meinen Zustand zu 75% arbeitsfähig und das Schweizer Arbeitsamt beurteilte mich "so" als nicht vermittlungsfähig. Geld gab´s somit von keiner Seite mehr.

Von Amtsseite war keine Hilfe zu erwarten und man legte mir nahe, mein Rentenkonto aufzulösen und mich selbstständig zu machen. Auch jetzt nahm ich das Schicksal in die Hand und bestimmte meine zukünftig Richtung im Fluss des Lebens. 

Auf Basis meiner Arbeits- und Lebenserfahrung, sowie mit Hilfe alter Kontakte half einem alten Geschäftsfreund mit Erfolg seine Firma zu verkaufen. Ebenso schrieb ich weiter Artikel und eroierte gegen Honorar die Marktmöglichkeiten eine Implantatfirma im deutschen und schweizer Dentalmarkt. Mit zusätzliche kleinen Beratungsaufträgen erarbeitete ich miur ein bescheidenes Einkommen. Dieses garantierte erst einmal mein Überleben. 

Aber auch hieraus habe ich gelernt:

"Bescheidenheit ist eine Tugend und Geld nicht alles"

..den richtigen Weg finden

..ist nicht immer einfach !

Aber ich hatte ausreichend Zeit mich mit meinem Hund, ShiGong und einer generellen Zentrierung auf das Wesentliche neu auszurichten.

Sehr hilfreich ist bis heute das zur Leidenschaft gewordene "Bogen" schiessen. Bewegen in der Natur und die Konzentration beim Schiessen "ohne" Hilfsmittel kann ich nur jedem empfehlen, der "Ziele" generell im Blick halten muss.

Die weitere Notwendigkeit zielorientiert zu handeln ergab sich durch einen weiteren Wink des Schicksals. Der Zufall lernte ich ein deutsches Startup-Unternehmen aus der LED-Branche kennen. Dieses entwickelte industrielle und ausgereift, hochwertige Beleuchtung für den Dauereinsatz. Doch wie bei vielen Jungunternehmen krankte es am Vertriebsweg und hierbei konnte ich entscheidend Hilfestellung leisten. 

Viel Energie und der Wille zum Erfolg brachte uns schliesslich einen der interessantesten und grössten Aufträge in der Schweiz. Im Rahmen einer kompletten Lichtsanierung eines grossen Parkhauses in Zürich konnte ich dort über 2000 LED-Lichtpunkte mit digitaler Steuerung platzieren. Bis heute ist dieses Projekt, in einem der ersten Öko-Parkhäuser Europas, richtungsweisend.

LED im Parkhaus

Das Vorzeigeprojekt in einem der ersten Öko-PH Europas

..kein Weg ist einfach

...viele sind sehr steinig.

So auch der Weg mit der LED-Technik und öffentlichen Aufträgen.

Entscheidungen der öffentlichen Auftraggeber benötigen länger und werden von der Entwicklung dieser Technik überholt. Billigprodukte in niedriger Qualität überschwemmen die Märkte und bestimmen so die Entscheidung und das Meinungsbild der Auftraggeber.

Zusätzlich benötigt es für die Umsetzung von Projekten ausreichend Zeit und Kapital, beständig missionarischer Erklärung und Überzeugungskraft bei potentiellen Kunden.... Die Umsetzung von öffentlichen Aufträgen benötigen teilw. bis zu 3 Jahren ! Dies fordet überdurchschnittliche Energie und Durchhaltekraft.

Ende 2014 stellte ich für mich endgültig fest...dies ist nicht mein Weg sondern nur eine Nebenstrasse.